Bitte scrollen Sie nach unten
Login


Passwort vergessen?     Login schliessen

 

04/11
2022

Link zu unserem Partner LEW-3malE


Hier finden Sie Informationen zu den Angeboten und Aktionen im Rahmen der Bildungsinitiative LEW-3malE, in der Energie für Groß und Klein verständlich und erlebbar gemacht wird.

Wir wünschen viel Spaß und viele neue Erkenntnisse!

https://www.lew-3male.de/

 

 

02/11
2022

Wir suchen eine Lehrkraft (m/w/d) für Deutsch und eine Lehrkraft (m/w/d) für Informatik


Stellenausschreibung Lehrkraft (m/w/d) Deutsch:

Beschäftigungsumfang: 12 U-Std./W.

Beginn der Tätigkeit: 01.12.2022

Details (pdf)

Stellenausschreibung Lehrkraft (m/w/d) Informatik:

Beschäftigungsumfang: 12-18 U-Std./W.

Beginn der Tätigkeit: 11.09.2023

Details (pdf)

01/11
2022

FCA-Star gratuliert zum Schulradelsieg


Kennt ihr Ermedin Demirovic? Das ist ein Fußballspieler vom FC Augsburg. Er war am Dienstag, dem 25. Oktober 2022, zu Besuch bei uns, gemeinsam mit dem Radverkehrsbeauftragten der Stadt Augsburg János Konda und dem FCA-Nachhaltigkeitsmanager Michael Schott. Auch ein Presse-Team vom FCA und ein Reporter von der Augsburger Allgemeinen waren da. Der Grund für die Aufregung? Natürlich der Schulgewinn beim Stadtradeln der Stadt Augsburg 2022. Keine Schule in ganz Augsburg hat mehr Kilometer zusammengeradelt als die Radlerinnen und Radler des Gymnasiums Maria Stern.

› mehr

Dafür gab es auch Lob von der Schulleiterin, Frau Mäule-Wagner. Sie dankte den Organisatoren des Projekts an der Schule, Frau Falkner und Frau Büchler. Frau Falkner betonte, dass uns als franziskanischer Schule und Umweltschule Themen wie Klimaschutz und umweltfreundliche Fortbewegung besonders wichtig sind.

Gemeinsam radelte das Schulteam im Projektzeitraum 2022 satte 26.839 Kilometer. Das verriet der Radverkehrsbeauftragte der Stadt Augsburg, János Korda. Beim Stadtradeln 2022 wurden in Augsburg insgesamt 974.000 Kilometer zurückgelegt, das beste Ergebnis seit 13 Jahren. Und auch ein Ziel für das nächste Augsburger Stadtradeln 2023 verkündete Herr Korda: Dann schafft es die ganze Stadt vielleicht sogar, eine Million Kilometer zu fahren.

FCA-Fußballspieler Ermedin Demirović wurden von den Schülerinnen und Schülern mit Fragen gelöchert, die er sehr freundlich und geduldig beantwortete. So gab er interessante Einblicke in den Berufsalltag als Fußballspieler und in sein Leben. Pizza oder Pommes? Wir erfuhren, dass er tatsächlich am liebsten daheim bei Mama isst. Nicht ganz zufrieden ist der FCA-Spieler dagegen mit seiner FIFA-23-Karte, also seinem virtuellen Alter Ego in dem beliebten Fußball-Videospiel. Und wie sieht es mit eigenen Fußball-Idolen aus? Ist Demirovic Team Messi oder Team Ronaldo? Hier verordnete er sich ohne großes Grübeln im Team Ronaldo. Gut zu wissen für seine Fans: Ihm macht es nichts aus, auf der Straße um Selfies oder Autogramme gebeten zu werden. Außerdem erzählte der FCA-Kicker, dass er glücklich ist, weil er sein Hobby zum Beruf machen konnte – ein Luxus, der sicherlich nicht jedem vergönnt ist.

Autogrammkarten und Fotos gab es auch – ein tolles Erlebnis für viele Kinder, die sich bestimmt noch lange an diesen Tag erinnern werden.

Der FCA sponsort den Preis für alle Teilnehmer des Schulradelns: Ein von den FCA-Spielern signiertes Trikot für die Schule und ein Ticket für das Heimspiel des FCA gegen den VfL Bochum für jeden Teilnehmer – wir sagen als Schule vielen Dank an den FC Augsburg für diesen großartigen Preis! Frau Mäule-Wagner bedankte sich im Namen der Schule bei der Stadt und beim Fußballclub mit einem kleinen Präsent. Ein Medienteam des FC Augsburg, das den Spieler Ermedin Demirovic begleitete, drehte ein Video und interviewte einige der Schülerinnen und Schüler vor der Kamera. Der kleine Film, der dabei entstand, kann auf der Homepage des FC Augsburg angesehen werden.

Hier geht es zum Video zur Veranstaltung: „Stadtradeln“: Demirović überrascht das Gymnasium Maria Stern (fcaugsburg.de)

Falkner

› Details ausblenden

25/10
2022

Wir gratulieren Sr. Beda zum 80.Geburtstag


Am 20. Oktober feierte Sr. Beda im Mutterhaus des Klosters ihren 80. Geburtstag. Das Cello-Ensemble der Schule unter der Leitung von Johannes Kübel spielte ihr zur Feier des Tages einen Strauß bunter Melodien und zeigte erstmals nach der Corona-Zeit seine Talente. Die Jubilarin freute sich mit allen Mitschwestern sichtlich über die schöne Musik.

Frau Mäule-Wagner, Frau Benzing und einige weitere Lehrkräfte überbrachten der ehemaligen Direktorin von Gymnasium und Realschule Maria Stern die besten Wünsche vom Kollegium. Mögen viele weitere gesunde und aktive Jahre folgen!

20/10
2022

Stolperstein-verlegungen am 14. September 2022


In der Zeit des Nationalsozialismus wurde Menschen mit physischen, psychischen oder geistigen Leiden beschieden, ein „lebensunwertes Leben“ zu führen. Dementsprechend wurden sie zu Tausenden Opfer des Euthanasie-Programms. Dabei ging es den Nationalsozialisten vor allem darum, die Kosten für die Versorgung dieser Menschen nicht mehr aufbringen zu müssen, um das eingesparte Geld dafür in verbrecherische Angriffskriege sowie die Rüstungsindustrie zu investieren. Gemeinsam mit der Stolpersteininitiative Augsburg erinnern Schülerinnen und Schüler unseres Gymnasiums seit einigen Jahren regelmäßig an jene Verbrechen.

› mehr

Diesmal wurden im Gedenken an Maria Aechter, Johann Schweymaier, Karoline Weikhart und Eustachius Pentenrieder Stolpersteine vor deren jeweiligen Wohnstätten verlegt, von denen aus sie in Konzentrationslager oder sog. Heil- und Pflegeanstalten verbracht und ermordet wurden. Hierbei wurden die Biografien der Opfer von Mitgliedern des P-Seminars Geschichte von Frau Fischbach-Neise verlesen, während Leila Nadjafi und Jacob Kramer für eine würdevolle musikalische Umrahmung sorgten. Besonders erwähnenswert ist, dass Karoline Weikhart eine Tante unserer ehemaligen Lehrkraft Wolfgang Thoma war. Er hat sich in besonderem Maße dafür eingesetzt, die Erinnerung an seine Tante zu bewahren und dafür zahlreiche entfernte Verwandte kontaktiert, die sich bei der Gedenkfeier in der Landvogtstr. 5 einfanden. Zum Abschluss der Veranstaltung griff Dr. Friedhelm Katzenmeier, seines Zeichens Pate für den Stolperstein für Eustachius Pentenrieder, die aktuelle Debatte um die Sterbehilfe auf und warnte davor, in einer stark alternden Gesellschaft, die mit steigenden Gesundheitskosten zu kämpfen hat, das Recht auf selbstbestimmtes Sterben mit einer Pflicht zu sterben, wie sie die Nazis mit der Vernichtung „lebensunwerten Lebens“ propagierten, zu verwechseln.

Oliver Schönwälder

› Details ausblenden

30/09
2022

Partnerschulen-Paket „Klimakoffer“


„Everyday for future“ – Bei den Schüler:innen der 10. Jahrgangsstufe des Gymnasiums Maria Stern in Augsburg stehen die nächsten Wochen ganz im Zeichen des Klimaschutzes. Die Bildungsinitiative 3malE der LEW-Gruppe stellt der Schule einen hochwertigen Experimentierkoffer zur Verfügung, der an der Fakultät für Physik der Ludwig-Maximilians-Universität in München entwickelt wurde.

› mehr

Wie absorbiert CO2 Wärme? Wie stark reflektiert Eis die Sonnenstrahlung? Was passiert, wenn die Gletscher und Polkappen abschmelzen? Was bedeutet es für die Landwirtschaft, wenn in Zukunft auch bei uns immer weniger Regen fällt und die Erde austrocknet?

Diesen und weiteren Fragen können die Schüler:innen anhand von Experimenten nachgehen und so den Klimawandel hautnah erforschen.

Herr Smischek, Kommunalbetreuer bei LEW, übergab den Experimentierkoffer am 26. September 2022 an die Schulleiterin Frau Mäule-Wagner. Frau Walser, Physiklehrerin am Gymnasium Maria Stern in Augsburg hatte sich im Rahmen des Partnerschulen-Programms der Bildungsinitiative 3malE der LEW-Gruppe für die Experimentierkoffer beworben und per Los den Zuschlag erhalten.

Sabine Walser

› Details ausblenden

30/09
2022

Wir sind Siegerschule beim Augsburger Schulradeln


So viele Kilometer radeln wie möglich und damit CO2 einsparen – das ist das Ziel des Augsburger Stadtradelns. Und beim Wettbewerb 2022 hat keine Schule so viele Kilometer auf zwei Rädern zurückgelegt wie das Gymnasium Maria Stern. Sage und schreibe 183 Radlerinnen und Radler – Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrkräfte und der Hausmeister Herr Weise – nahmen für die Schule an dem Wettbewerb teil. Koordiniert wurde das Projekt an der Schule von den Lehrerinnen Julia Falkner und Britta Büchler. Gemeinsam fuhren sie zwischen dem 2. und 22. Juli 2022 insgesamt 26.839 Kilometer auf ihren Drahteseln – mehr als jede andere Schule in Augsburg.
› mehr

Dafür gab es natürlich am Ende des Wettbewerbs einen Preis: Den überreichte Herr Korda, der Radverkehrsbeauftragte der Stadt Augsburg, am Samstag, 24. September, am Königsplatz. Als Schule mit den meisten Kilometern in Augsburg beim gekoppelten Wettbewerb Schuldradeln gewannen die Radlerinnen und Radler des Gymnasiums Maria Stern ein FC-Augsburg-Trikot mit Unterschriften der Fußballer. Außerdem lädt der Fußballverein alle aktiven Teilnehmer des Schulteams zu einem Fußball-Heimspiel in der Augsburger WWK Arena ein. Der Preis, den der FC Augsburg für den Wettbewerb zur Verfügung stellt, wurde vom FCA-Nachhaltigkeitsmanager Herr Schott überreicht.

Zudem gab es im Rahmen des Stadtradelns am Gymnasium Maria Stern auch einen internen Schulwettbewerb: Die fleißigsten Radler des Projekts an der Schule waren Felix Fischer, Franzisca Klug und Luca Campanelli. Sie bekamen als Preis jeweils ein Fahrradreparaturset. Als aktivste Klasse gewann die diesjährige Klasse 8b außerdem einen Reparaturworkshop beim Fahrradladen Kette und Kurbel in Augsburg.

› Details ausblenden

01/08
2022

Maria-Stern-Schüler gewinnt erneut bei „Jugend musiziert!


Jacob Kramer ist Bundessieger, weitere Schülerinnen von Maria Stern schneiden erfolgreich ab 

Für Jacob Kramer, Schüler am Augsburger Gymnasium Maria Stern, sind Musikwettbewerbe auf höchstem Niveau fast schon eine Routineangelegenheit. Zum mittlerweile 25. Mal hat der 16-jährige Gitarrist an einem Instrumentalwettbewerb teilgenommen und den Spitzenplatz belegt. Beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Oldenburg erreichte er im Gitarrenduo mit Jonathan Braun in der Altersgruppe IV die Höchstpunktzahl von 25 Punkten und erzielte somit den Bundessieg. Auch im Gitarrentrio zusammen mit Jonathan Braun und Cedrik Penn schnitt der Maria-Stern-Schüler äußerst erfolgreich ab und belegte in der Altersgruppe V mit 24 Punkten den ersten Platz. Ebenfalls erfolgreich war die Mitschülerin von Jacob Kramer in der zehnten Jahrgangsstufe, Leila Nadjafi. Sie hat mit ihrem Instrument Akkordeon in der Altersgruppe IV mit „sehr gutem Erfolg“ am Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ teilgenommen.
› mehr

Jacob Kramer und Leila Nadjafi sind am musischen Gymnasium Maria Stern in mehreren Ensembles engagiert. Auch eine Fünftklässlerin des Gymnasiums Maria Stern war beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ erfolgreich. Nala Feulner hat gemeinsam mit ihren Gitarrentriokollegen Luciano Corradi und Anton Zeeb beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Ingolstadt in der Kategorie „Zupf-Ensemble“ teilgenommen. Mit ihrem abwechslungsreichen Programm haben die jungen Gitarristen einen großartigen ersten Platz belegt. Auf Grund ihres jungen Alters gab es noch keine Weiterleitung zum Bundeswettbewerb. Auf dem Foto ist das erfolgreiche Gitarrentrio mit ihrem Gitarrenlehrer Holger Marschall aus Augsburg zu sehen.

Uta Müller, Bernhard Ledermann

 

Bild:
Leila Nadjafi und Jacob Kramer besuchten im Schuljahr 2021/2022 die zehnte Jahrgangsstufe am Gymnasium Maria Stern. Sie schnitten beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert sehr erfolgreich ab. Foto: Annika Kastner

› Details ausblenden

02/06
2022

Geht doch!


Am 14./15. Mai durften wir am Gymnasium Maria Stern besondere Gäste begrüßen. Mehrere ökumenische Pilger für Klimagerechtigkeit machten Halt und Rast bei uns.

02/06
2022

Wir gratulieren unseren Preisträgern bei „Jugend musiziert“


Sophia Langer (Harfe) und Nala Feulner (Gitarre) Klasse 5 haben sich beim Regionalwettbewerb für den Landeswettbewerb in Ingolstadt qualifiziert. Leila Nadjafi (Akkordeon) und Jacob Kramer (Gitarre) Klasse 10 haben sich beim Landeswettbewerb für den Bundeswettbewerb in Berlin qualifiziert. Wir drücken die Daumen und wünschen viel Erfolg in der nächsten Runde!

09/04
2022

Musikalische Glanzleistungen und ein hoher Spendenbetrag


Zu Beginn der Benefizkonzerte für die Ukraine erklang die Ukrainische Nationalhymne. Beendet wurde das Konzert mit der „Ode an die Freude“, der Europahymne. Die Besucherinnen und Besucher der beiden Konzerte spendeten über 1700 Euro für die Arbeit des Ukrainevereins Augsburg. Beim Konzert musizierten kleine Instrumentalensembles und Solistinnen und Solisten des musischen Gymnasiums Maria Stern, darunter die mehrfachen Jugend-Musiziert-Preisträger Jacob Kramer, Gitarre, Leila Nadjafi, Akkordeon, und Annika Kastner, Klavier. Dr. Yarema Okhrin, stellvertretender Vorsitzender des Ukrainischen Vereins, dankte allen Beteiligten für ihr Engagement. Okhrin erklärte, dass der Verein ursprünglich gegründet worden war, um die ukrainische Kunst, die Kultur des Landes und die Sprache in Augsburg zu fördern. Seit Ausbruch des Krieges, den Russland derzeit gegen die Ukraine führt, koordiniert der Verein verschiedene Maßnahmen, um den Menschen in der Ukraine, aber auch Geflüchteten zu helfen.

› mehr

 

Über 40 LKW seien bereits von Augsburg in die Ukraine geschickt worden. „Wir brauchen vor allem haltbare Lebensmittel, Schlafsäcke oder Windeln“, sagte Okhrin. Mit bisher eingegangenen Geldspenden seien vor kurzem zum Beispiel Dieselgeneratoren finanziert worden, die für die Stromerzeugung in vom Krieg zerstörten Regionen eingesetzt werden. Okhrin bezeichnete es als ein „schönes Zeichen“, wenn Schulen in Deutschland die ukrainischen Menschen unterstützen.

Spenden können an den ukrainischen Verein Augsburg überwiesen werden: IBAN: DE 8872 09 0000 0001 9548 81 (VR Bank Augsburg-Ostallgäu BIC GENODEF1AUB).

Für alle Beteiligten war es zudem ein besonderes Ereignis: über zwei Jahre lang konnte am Gymnasium Maria Stern coronabedingt kein Konzert mehr stattfinden. Nun wurden sogar gleich zwei Konzerte mit identischem Programm hintereinander angeboten.

› Details ausblenden

09/04
2022

Maria Stern machte Musik für den Frieden


Großes Friedensgebet der Augsburger Schulwerksschulen

Über 4000 Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern der Augsburger Schulwerksschulen kamen am Freitag, dem ersten April, zu einem großen Friedensgebet zusammen. Es war die bislang größte Friedensveranstaltung in Augsburg, seit Russland völkerrechtswidrig das Nachbarland Ukraine angegriffen hatte. Chor und Band des Gymnasiums Maria Stern Augsburg gestalteten unter der Leitung von Bernhard Ledermann und Harald Alt das Gebet auf dem Ulrichsplatz zusammen mit der Band der Realschule Maria Stern Nördlingen musikalisch. Gemeinsam mit Augsburgs Bischof Bertram Meier, Weihbischof Florian Wörner und Schulwerksdirektor Peter Kosak setzten die Schülerinnen und Schüler mit Gebeten, Gesang und selbstgebastelten Plakaten ein starkes Zeichen gegen den Krieg und für Frieden in der Welt. › mehr

In Anlehnung an die Klimademonstrationen „Fridays for Future“ erklärte Bischof Meier den Tag zu einem „Friday for Peace“ und hob hervor, dass es ganz besonders für die Jugend wichtig sei, für eine friedliche Zukunft einzutreten. Das gemeinsame „Vater unser“ und das gemeinschaftliche Singen vermittelten das Gefühl, dass man trotz aller Ohnmacht angesichts des Krieges zusammensteht und in Gemeinschaft für eine friedlichere Welt etwas bewegen kann. Der Pfarrer der ukrainischen griechisch-katholischen Gemeinde in Neu-Ulm Andrij Pizo verwies auf das große Leid, das der Krieg in seiner Heimat vor allem bei ukrainischen Kindern verursache.

Vor diesem Hintergrund sei das Friedensgebet des Schulwerks ein Zeichen der Solidarität von Kindern mit Kindern: „Ich danke euch für eure Menschlichkeit!“

› Details ausblenden

11/03
2022

Sonnenblumen 🌻 Blog


Hier kannst du immer schauen, was unsere Sonnenblumen machen! Zeigt uns gerne auch eure Sonnenblumen! Sendet uns ganz einfach ein Foto an: umweltschule@gymnasium-mariastern.de

 

10/03
2022

Friedensgebet für die Ukraine


Aktuell sind die Schülerinnen und Schüler jeden Dienstag von 07:45-07:55 Uhr dazu eingeladen, in der Kapelle an einem Friedensgebet für die Ukraine teilzunehmen.

Jeden Donnerstag widmen wir unser Morgengebet in den Klassen sowohl den Bürgerinnen und Bürgern der Ukraine, die auf der Flucht sind, als auch denen, die im Land zurückgeblieben sind.

10/03
2022

Willkommens-pakete für Kinder aus der Ukraine


Wir unterstützen die Aktion des Ukrainischen Vereins Augsburg e.V.! Danke an alle Beteiligten für Ihr Engagement.

17/12
2021

Vorlesewettbewerb 2021/22


Wir gratulieren Hannah Sorca, 6a, zu ihrem Sieg beim Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs. Sie vertitt unsere Schule beim Regionalentscheid. Dafür drücken wir dir fest die Daumen. Wir sind stolz auf dich!

17/11
2021

Virtueller Umweltschutz ein voller Erfolg


Wir freuen uns sehr, dass wir für unseren Aktivitäten im vergangenen Schuljahr wieder als „Umweltschule in Europa / Internationale Nachhaltigkeitsschule“ ausgezeichnet wurden. Die Jury, bestehend aus Vertreter*innen des Umweltministeriums, des Kultusministeriums, der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung sowie des Landesverbands für Vogelschutz in Bayern, hat unser vielfältiges Engagement trotz Coronazeit gelobt. Besonders mit unseren virtuellen Aktionen wie dem Frühbeet und der Fastenaktion im Kanal „Umweltschule“ auf Teams konnten wir punkten. Ein Jahr dürfen wieder diesen Titel tragen.

Nach der Auszeichnung ist vor der Auszeichnung!

› mehr

Dieses Schuljahr möchten wir wieder vor Ort in der Schule durchstarten. Das Wahlfach „Nachhaltig leben“ und das Lehrerteam Umweltschule haben schon erste Aktionen zu unseren beiden Jahresthemen:

Die 17 Nachhaltigkeitsziele – Kennenlernen und umsetzten

und

Nachhaltiger Konsum – ökologische und soziale Verantwortung

geplant und sind gespannt auf eure Ideen.

Wir freuen uns, wenn ihr wieder mit viel Kreativität und Herz an den Themen mitarbeitet und euch und andere Menschen für unser Ziel – die Welt ein Stück zu fair-ändern – begeistert.

SK

› Details ausblenden

19/10
2021

Stolpersteinverlegungen in Augsburg


„Wer sich nicht seiner Vergangenheit erinnert, ist verurteilt, sie zu wiederholen!“ Das bekannte Zitat des spanischen Philosophen George Santayana lässt sich hervorragend auf die Arbeit der Stolpersteininitiative Augsburg übertragen, die sich seit Jahren unermüdlich dafür einsetzt, vergessene Opfer des nationalsozialistischen Terrors ins öffentliche Gedächtnis zurückzurufen. Seit einiger Zeit geschieht dies auch in Zusammenarbeit mit dem Gymnasium Maria Stern.

› mehr

Bereits vor einem Jahr sollten drei Stolpersteine für Opfer der dezentralen Euthanasie bzw. der Aktion T4 an verschiedenen Stellen in Augsburg verlegt werden. Leider konnten diese Gedenkveranstaltungen für Werner Fischer (Donauwörtherstr. 155), Ludwig Miehle (Rugendasstr. 3a) und Max Schwarzenberger (Rosengasse 2) aufgrund der damaligen Corona-Auflagen nicht durchgeführt werden, obwohl die Initiative in Zusammenarbeit mit den Fachschaften Musik und Geschichte unseres Gymnasiums ein würdevolles Gedenkprogramm konzipiert hatte. So dauerte es nun bis zum 14.10. dieses Jahres, bis die Verlegungen unter Federführung von Thomas Hacker (Stolpersteininitiative Augsburg) endlich durchgeführt werden konnten. Für den feierlichen Rahmen sorgten die Teilnehmerinnen des P-Seminars Chorgesang von Herrn Ledermann sowie Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 und 10, die unter der Leitung von Frau Wohlfahrt und Frau Dr. Drexel mit wunderbaren Gesangs- und Instrumentalstücken eine ergreifende Stimmung evozierten, die dem Anlass voll und ganz gerecht wurde. Die Biografien, die in mühevoller Archivarbeit von Herrn Dr. Lehmann von der Stolpersteininitiative Augsburg-Gersthofen erstellt wurden, verlasen die Teilnehmerinnen des P-Seminars Opfer des Nationalsozialismus von Frau Fischbach-Neise und Herrn Schönwälder. Ein großer Dank geht in diesem Zusammenhang auch an Herrn Reichenberger, der für die Filmaufnahmen verantwortlich zeichnete sowie den Mitarbeitern des städtischen Bauhofs, die den handwerklichen Part der Zeremonie zu vollziehen hatten.

Auch in Zukunft ist geplant, dass sich unser Gymnasium bei Verlegungen in Augsburg einbringt. Schließlich ist es eine große Ehre und Verantwortung für alle Beteiligten, die Erinnerung wach zu halten und ein Wiederholen fataler Fehler zu vermeiden.

Oliver Schönwälder

› Details ausblenden

02/10
2021

Eine Stimme für die Jugend


Aufgrund des demografischen Wandels in der BRD sind in den letzten Jahren immer wieder Reformforderungen zu Gunsten der jungen Generation vernehmbar: „Wahlrecht ab 16“ lautet hierbei oftmals die Losung. Während sich die Politik mit einer Entscheidungsfindung noch schwertut, wird in verschiedenen Modellprojekten bereits ausgelotet, wie die Wahlentscheidungen der Jugend das Ergebnis beeinflussen und verändern würden. Auch an unserem Gymnasium war man neugierig, welche politischen Präferenzen unsere Schülerinnen und Schüler haben.
› mehr

Dementsprechend wurde in der zweiten Schulwoche im unmittelbaren Vorfeld der Bundestagswahlen am 26.09.2021 im Rahmen des Sozialkunde- und Geschichtsunterrichts mit den Jahrgangsstufen 9-12 ein Wahlgang simuliert, mit echtem Wahlschein für den Wahlkreis Augsburg-Stadt sowie unter Einhaltung der üblichen Qualitätsktieterien des Unrnengangs: allgemein, frei, geheim, gleich und unmittelbar. Heraus kam ein Ergebnis (siehe unten), das deutlich zeigt, wie zukunfts- und vernunftorientiert unsere Schülerinnen und Schüler bereits zu entscheiden fähig sind, da vor allem Parteien der politischen Mitte gestützt und die linken und rechten Ränder eher gemieden wurden. Für die Jungwählerinnnen und -wähler war dieses Projekt durchaus ein Beleg dafür, welchen Stellenwert die eigene Stimme hat und sicherlich auch eine Aufforderung an die Politik, eine Wahlrechtsreform im Sinne der Jugend zumindest noch einmal zu überdenken.

Oliver Schönwälder

› Details ausblenden

26/09
2021

Belohnung für fleißiges Üben mit „mathegym“


Am Ende des Schuljahres 2020/21 überreichte Herr Bernd Lamla (Freundeskreis) Büchergutscheine an Hannah, Melike und Anna-Sophia: Sie hatten am Gymnasium die meisten „Checkos“ beim Üben mit dem Portal mathegym gesammelt. Herzlichen Glückwunsch!

MG

19/07
2021

1. Preis im Bundeswettbewerb Mathematik für Anja Baur


Anja Baur (Q11) hat in der 1.Runde dieses sehr anspruchsvollen Wettbewerbs in Gruppenarbeit einen 1.Preis erreicht und sich damit zur Teilnahme an der 2.Runde qualifiziert.

Dieser Erfolg ist neben ihrer hervorragenden mathematischen Begabung vor allem ihrem großen Engagement zuzuschreiben:

Seit der 5.Jahrgangsstufe hat Anja an vielen Mathematikwettbewerben mit sehr großem Erfolg teilgenommen. Seit vier Jahren ist sie als eine der besten bayrischen Mathematikerinnen ihres Jahrgangs in die bundesweiten Spitzenförderung Mathematik aufgenommen.

Für die 2.Runde des Bundeswettbewerbs, die nun in Einzelarbeit bestritten werden muss, wünschen wir Anja viel Erfolg und Ausdauer!

Text: BR

10/07
2021

Die Schulpsycholog-Innen


Ein Arbeitsfeld an allen Schulen, auf dem oft im Hintergrund ein äußerst intensives Engagement zu verzeichnen ist: Die Schulpsychologinnen und Schulpsychologen bilden im Schulwerk Augsburg eine vernetzte Gruppe, die gerade in diesen Krisenzeiten stark gefordert ist und wertvolle Hilfe für viele bietet.
Stellvertretend für deren Arbeit stellt sich Birgit Lamla, Schulpsychologin an den Maria Stern-Schulen Augsburg den Fragen im Interview von katholisch1.tv – das Magazin.

Zu sehen: ab 16:15min https://www.katholisch1.tv/Videos/katholisch1.tv_das_Magazin_vom_20.06.2021_KW_24_2021_Sonntag_20._Juni_2021_18_30_00

› mehr

Dabei warnt sie hinsichtlich der seelischen Corona-Schäden bei Kindern und Jugendlichen vor einer einseitigen Dramatisierung der Lage und legt Wert auf eine differenzierte Sicht auf die unterschiedlichen Altersgruppen und die jeweilige Resilienz des Einzelnen.
Gleichwohl plädiert sie für schülergerechte Maßnahmen gegen Lernlücken und gegen einen grundsätzlichen Motivationsverlust. Dabei sei eine hohe Sensibilität von Seiten der Elternhäuser und der Schulen im Umgang mit der belasteten Schülergeneration gefordert, wobei die grundsätzliche Haltung der Wertschätzung ein wichtiger Faktor in ihren Augen ist. Gerade den Lehrkräften stellt sie ein lobendes Zeugnis aus: „Sie haben wirklich versucht, den Blick zu schärfen, dass ihnen niemand verloren geht“.

› Details ausblenden

04/07
2021

Begabtenförderung in Augsburg 2021/22


Hier können Sie sich über das Gesamtprogramm des Begabungsstützpunktes Augsburg im Schuljahr 2021/22 informieren:

PowerPoint des Infoabends des Begabtenstützpunktes Augsburg

 

17/06
2021

Maria Stern gestaltet Live-Stream-Gottesdienst


Da Sitzungen kirchlicher Gremien immer noch von manchen Corona-Beschränkungen betroffen sind, trifft sich der Augsburger Diözesanrat am Freitag, 18.06.2021, zu einer Online-Vollversammlung.

Die Zusammenkunft beginnt mit einem Gottesdienst, den Bischof Dr. Bertram Meier zelebriert. Die Schülerinnen und Schüler Felicitas Liepert, Michaela Wörner, Jacob Kramer und Jonathan Mocker gestalten zusammen mit dem Lehrer Bernhard Ledermann den Gottesdienst musikalisch.

Jacob Kramer spielt zur Kommunion und zum Ausklang zwei Stücke auf der Gitarre. Der Neuntklässler hat vor wenigen Wochen einen ersten Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ gewonnen.

Der Gottesdienst wird live im Internet übertragen. Er beginnt am Freitag, 18. Juni, um 15.30 Uhr. Die Übertragung ist über die Seite der Diözese, www.bistum-augsburg.de, erreichbar.  

01/06
2021

Jacob Kramer erzielt Spitzenplatz bei „Jugend musiziert“ 


Für Jacob Kramer (9a) war es bereits die 21. Wettbewerbsteilnahme. Somit konnte der musikalisch hochtalentierte Schüler beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ auch mit seiner Erfahrung punkten. Er gewann den ersten Preis in der Kategorie Gitarre.  

Jacob Kramer besucht den musischen Zweig des Augsburger Gymnasiums Maria Stern. Sein Gitarrenlehrer ist der Friedberger Gitarrist Stefan Schmidt.

› mehr

Kurz vor Bekanntgabe der Wettbewerbsergebnisse war Jacob Kramer Ende Mai mit einem Porträt und mit zwei Aufnahmen auf BR Klassik zu hören. Die Sendung über junge Friedberger Gitarristen gibt es in der BR Mediathek zum Nachhören: https://www.br-klassik.de/programm/radio/ausstrahlung-2464440.html 

Eine beim Wettbewerb eingereichte Aufnahme von Jacob Kramer gibt es auch auf Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=upY5OM7Sg-c 

Weitere Erfolge beim Bundeswettbewerb erzielten Katja Graf (10a), die an der Flöte mit einem zweiten Preis ausgezeichnet wurde, und Leila Nadjafi (9a), die in der Kategorie Klavier vierhändig „mit gutem Erfolg teilgenommen“ hat.  

› Details ausblenden

02/05
2021

Unser virtuelles Frühbeet


Nachdem wir dieses Frühjahr unsere Gemüse- und Blumenkisten nicht in der Schule bepflanzen konnten, rief das Team der Umweltschule dazu auf, Fotos von Frühblühern, ersten Keimlingen, uvm. einzuschicken. Unter den Einsendungen wird ein Starter-Set für das Gärtnern zuhause verlost. Wir bedanken uns für all eurer Einsendungen.

 

26/04
2021

Im Gespräch mit Gesundheitsminister Klaus Holetschek


Für über 100 Schülerinnen und Schüler der neunten, zehnten und elften Jahrgangsstufe war es eine ganz besondere Sozialkundestunde: sie durften sich eine Stunde lang via Teams mit dem bayerischen Gesundheitsminister Klaus Holetschek austauschen. Den Maria-Stern-Schülern brannten vor allem die Themen Impfungen für Kinder, Lockdownmaßnahmen und der Wunsch nach mehr sportlicher Betätigung unter den Nägeln. Der Minister versicherte: „Ich nehme die Sorgen der Menschen sehr ernst.“

zum Bericht >>>

20/03
2021

60. Mathematik-Olympiade 2020/21

Trotz anstrengendem Wechsel- und Distanzunterricht nahmen eine ganze Reihe unserer Schülerinnen und Schüler daran teil.

8 Schülerinnen und Schüler konnten für die Teilnahme an der 2. Runde (Regionalrunde) qualifizieren. Die meisten Teilnehmer schafften hier einen Preis oder eine Anerkennung!

Anja (Q11) qualifizierte sich zum wiederholten Mal sogar für die Teilnahme an der Landesrunde der besten bayrischen Teilnehmer, die dieses Jahr als rein digitale Veranstaltung stattfand.

Wir freuen uns über die große Motivation unserer Schülerinnen und Schüler und gratulieren herzlich zu diesen tollen Erfolgen!

05/02
2021

Berufsorientierung auch im Lockdown


Großen Zuspruch fand der virtuelle Elternabend am 21.01.2021:  Frau Ostertag (Agentur für Arbeit) informierte darüber, welche schulischen und beruflichen Wege Schülerinnen und Schüler nach der bestandenen 10. Jahrgangsstufe offenstehen. Eine Zusammenfassung des Vortrags finden Mitglieder der Schulfamilie im neu eingerichteten Kanal „Berufsorientierung“ des Teams „All stars“ –  eine Quelle für Informationen rund um Studien- und Berufsorientierung.